Konzertbilder: Justin Jesso @ Exil, Zürich 22.09.2019

Während Justin Jesso am Energy Air in Bern vor knapp 40’000 Leuten gespielt hatte, war seine Headlineshow im Exil etwas überschaubarer. Perfekt für jeden, der ein etwas intimeres Ambiente mag, so wie ich eben 🙂 That’s the way ( uh-huh uh-huh) I like it ( uh-huh uh-huh)…

Auch wenn das Exil in Zürich nicht ganz ausverkauft war, legte Justin Jesso eine tolle Show hin. Man merkt dem 25 jährigen die Freude am performen an. Super sympatisch sucht er auch immer wieder die nähe des Publikums. Das sorgte bei den Mädels in der ersten Reihe alle paar Minuten für Schnappatmung. Aber ich versteh die Girls, wäre ich doch vor 15-20 Jahren nicht anders gewesen 🙂

Songs für Weltstars aber auch Mamas 🙂

Während der Show wechselt Justin vom Keyboard zur Gitarre und wieder zurück. Die Instrumente hat er offensichtlich im Griff. Das ist aber nicht alles… Zwischendurch erzählt er, wie er früher hauptsächlich als Songwriter gebucht wurde und für viele nahmhafte Künstler Songs geschrieben hatte. Zum Beispiel für Latino Stars Ricky Martin oder Maluma aber auch Bands wie die Backstreet Boys. Not bad, not bad…

Justin Jesso zog zwar ein grösstenteils  junges und weibliches Publikum an, es mischten sich aber auch ein paar männliche Konzertbesucher und ein paar Mamas unter die Fans. Für die Mamas gabs dann auch noch ein Ständchen. Also eigentlich singt Justin Jesso diesen Song immer für seine Mama, aber ich denke die 2,3 Mamas im Saal haben den Song genau so genossen (ich im übrigen auch, obwohl ich keine Mama bin, ausser von Staubmäusen unter dem Bett). Ein Cover von Adele’s Make You Feel My Love. <3

Nach knapp einer Stunde wars dann aber schon wieder vorbei. So viele eigene Songs hat der „Newcomer“ dann doch nicht… Der letzte Song war dann aber natürlich der grosse Hit „Stargazing“. Nicht nur die Dancemoves wurden ausgepackt, ein riesen Fan im Publikum packte ein selbstgemachtes Plakat aus, auf dem Stargazing stand. Damit man das Plakat auch sieht, wurde eine kleine Lichterkette rund ums Plakat gezogen. Kreativ muss man sein! Der Aufwand der jungen Dame wurde belohnt. Das Plakat fiel natürlich auch Justin auf 🙂

Gratis Meet & Greet mit Justin Jesso

Hach wie toll… Am Schluss des Konzertes teilte Justin mit, dass er in 10min noch am Merchstand vorbeischaut, für alle die ihn noch treffen wollen. Jedes Fan Herzchen schlug in dem Moment wohl etwas höher. So was ist in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich. Viele Acts verkaufen teuere M&G bei denen man kaum Zeit hat mit den Musikern zu sprechen. Ganz anders hier. Justin nahm sich unglaublich viel Zeit für jeden einzelnen Fan, verteilte Hugs, unterschrieb Tickets und Merch und stand für alle Selfie Wünsche zur Verfügung. Toll! Das macht ihn gleich noch sympatischer…

Konzertbilder: Justin Jesso @ Exil, Zürich

Share