Konzertbericht: Hunter Hayes @ Plaza Zürich 03.03.2019

Mein Country-Herz schlug am Sonntag etwas schneller. Hunter Hayes, der bereits seit einigen Jahren die Country Szene mit seinem sehr modernen Country aufmischt, spielte zum ersten Mal in der Schweiz. Der junge Amerikaner ist in den USA bereits ziemlich bekannt und füllt grosse Locations, hier in der Schweiz leider (noch) nicht…

So toll ich Hunter Hayes finde und so froh ich um dieses Konzert war, es wurde wohl alles ziemlich schnell aus dem Boden gestampft. Das Konzert wurde knapp 1 Monat vorher angekündigt. Cool, dass man zur Abwechslung mal nicht ein Jahr warten muss, aber es ist natürlich dann noch schwieriger in solch kurzer Zeit einen „neuen“ Künstler zu promoten. Das hat man dann im Plaza leider auch ziemlich gut gesehen. Die Zuschauer waren nicht ganz so zahlreich erschienen, wie Hunter das eigentlich verdienen würde. Nun ja, für die Fans wars aber cool, in einem so kleinen Rahmen werden wir Hunter Hayes wohl nie mehr sehen :).

Wenn ihr Hunter Hayes noch nicht kennt, könnt ihr ein bisschen was über ihn erfahren im Interview, welches wir vor ein paar Wochen mit ihm führen durften: Hunter Hayes Interview

Hunter Hayes gibt Gas!

Der Sänger legte gleich zu Beginn mit einem seiner neuesten Songs „One Shot“ los. Die Bühne im Plaza war vollbepackt, Hunter ist mit seiner noch ziemlich neuen Band nach Zürich gekommen. Die Jungs spielen erst seit ein paar Wochen zusammen, hören sich aber echt schon ganz toll an. Hunter selbst ist ja ein begnadeter Musiker, er spielt an die 30 verschiedene Instrumente. Auf der Bühne ist jedoch die Gitarre sein treuer Begleiter. Bereits als 2. Song kam dein mein persönlicher Lieblingssong: Yesterday’s Song. Herrje, da stand ich, versuchte Fotos zu machen und gleichzeitig nicht los zu rocken 😀

Kritische Stimmen und strahlende Gesichter

Nach dem fotografieren, hörte wie eine etwas angepisste Zuschauerin richtig WC stampfte und lauthals verkündete, dass dies ja nichts mit Country zu tun hat. Nun ja, ganz unrecht hatte sie nicht. Hunter ist schon sehr modern und poppig unterwegs (was ich persönlich super finde), aber wenn man sich auch nur 2 Minuten mit seiner Musik auseinander setzen würde, wüsste man das. Den Country Sound hört man aber immer wieder etwas raus… Nun ja, egal… Jedem das Seine… Ich war begeistert. Alle meine Lieblingssongs wurden gespielt, Hunter gab alles und immer wieder durften wir kleine Gitarren Solos geniessen.

Die Setlist war schön durchmischt, von alt bis neu gabs alles. Seine neueste Single „Heartbreak“ , einen „Oldie“ wie „Somebody’s Heartbreak“ aber auch ganz neue – noch nie gehörte – Songs wie „My Song“ wurden vorgestellt. Zwischendurch durften auch die Bandmitglieder glänzen und hatten immer wieder kleine Solos. Das finde ich ja immer am schönsten! Und wenn dann der Künstler da steht und der Band zuschaut und man ihm ansieht wie toll er die Musik findet – unbezahlbar!

Nachdem die grossen Hits gespielt wurden…

Wie immer, wurden zum Schluss dann die grossen Hits aufgefahren: „Wanted“, „Tattoo“ „Storm Warning“ und „I Want Crazy“.  Die grössere Überraschung kam für mich dann eher nach der Show… Es gab keine klassische Zugabe, es gab etwas viel besseres. Nach dem Hunter sich bei allen bedankte, hat er seinen Manager nach einem Stift gefragt. Er kam von der Bühne runter und fing an mit allen Fans noch zu quatschen, Autogramme zu geben und für Selfies bereit zu stehen. Wie cool ist das denn? Jeder der wollte, konnte also noch zu ihm hin. Fun Fact – die Dame die sich vorher noch lauthals beschwerte, war dann eine der Personen, welche sich frech vor andere – anständig anstehende – Personen stellte um auch noch ein Autogramm zu erhaschen… Ok, lassen wir das 🙂 Schlussendlich zählt, dass alle einen tollen Abend hatten und tolle Musik geniessen konnten. Von meiner Seite her, ist das sicherlich gelungen! Danke Hunter Hayes für einen tollen Abend. Ich freue mich schon auf’s nächste Mal. Was schon sehr bald ist, dieses Weekend aber mit knapp 20‘000 Leuten am C2C in London!

Konzertbilder: Hunter Hayes in Zürich

Share