Konzertbericht: 5SOS @ Halle 622, Zürich 16.11.2018

Die Australische Poprock-Band 5 Seconds of Summer ist endlich wieder da. Am Freitag abend spielten sie im Rahmen ihrer „Meet You There Tour“ in der fast ausverkauften Halle 622. Zwar wurde die Halle seit dem letzten Mal etwas kleiner, an der Stimmung hat dies aber nichts geändert.

Die 5SOS Show startete etwas verspätet, aber dafür mit einem grossen Bang. Oder vor allem Gekreische. Während dem ersten Song „Babylon“ war das Gekreische fast schon lauter als die Band. Wenn ich die strahlenden Gesichter in der ersten Reihe sehe, dann kann ich aber schon ein bisschen mitfühlen… Ist ja nicht so wie wenn ich nicht auch schon an dem Ort stand mit unbeschreiblichen Gefühlen in mir 🙂 

Die Stimmung war auf jeden Fall gut. Nicht nur in den ersten Reihen wurde gefeiert. Von oben konnte ich später toll beobachten wie auch bis ganz hinten geklatscht, gehüpft uns getanzt wurde. Die Lichtshow und die rockigen Beats helfen natürlich. Ich muss sagen, 5SOS haben mich echt überrascht. Sympathische junge Herren die auf der Bühne alles geben, ihre Instrumente im Griff haben und scheinbar auch ganz gut mit dem Publikum umgehen können. 

Wenn Fans plötzlich teil der Band sind…

In der Mitte des Sets hat Cal der Bassist der Band ein Plakat in der Menge entdeckt und sich spontan entschieden das Mädel auf die Bühne zu holen. Da war sie, Samira aus Zürich (wobei ich glaube, sie hatte Luzern gesagt). Der Plan war wohl, dass sie zusammen mit der Band den Song „Amnesia“ singen sollte. Samira wollte aber lieber Gitarre spielen 🙂 Ruck zuck war Mike schon da und hängte ihr seine Gitarre um. Das Publikum tobte als Samira dann ohne zögern anfing die Akkorde von Amnesia zu spielen. Aiaiiai, das Mädel kann was und hat auch ganz schön Mut! 

Als Mike zwischen den Songs meinte, dass Zürich eines seiner Lieblingskonzerte ist, wurde das jubeln nochmals etwas lauter. Aaaaber, dann kam die nächste Ansage: „wenn ihr wollt, dass Zürich nicht nur eines aber das Lieblingskonzert ist, müsst ihr etwas lockerer werden! In seinen Worten – loosen the fuck up. Ach herrje, er weiss wohl nicht wie toll die Stimmung gerade ist (für ein CH Publikum) hahaha. Aber ok, die Fans wurden halt noch etwas lauter. 

Zugaben die es in sich haben!

Nach „Want You Back“ verschwanden die Jungs kurz von der Bühne und liessen die Fans kurz warten. Natürlich gabs dann aber noch eine Zugabe. Wohl der bekannteste Hit (der letzten Jahre zumindest) wurde angespielt: „She Looks So Perfect“. Es wurde ja bereits vorhin immer wieder lautstark mitgesungen, aber jetzt ging der Lärmpegel nochmals etwas höher… Das Highlight dann natürlich ganz zum Schluss.  Ihre erste Single aus dem gleichnamigen Album: Youngblood… Ein toller Abschluss. Auch wenn ich mich wie eine Grossmutter gefühlt habe, zwischen all den jungen Mädels und Jungs, muss ich sagen, es war ein echt cooles Konzert. Ich kann mir sehr gut vorstellen auch beim nächsten Mal wieder dabei zu sein 🙂

 

Share