Konzertbericht: Tash Sultana @ Samsung Hall 28.09.2018

Letzten Freitag wars soweit: Tash Sultana spielte in der ausverkauften Samsung Hall. Nach dem mir so viele meiner Freunde von ihr vorgeschwärmt hatten, musste ich da auch dabei sein. Ich wusste nicht genau was mich erwartete und war daher umso gespannter auf das Konzert. Tash war absolute Klasse, das Publikum leider not so much…

Den Abend eröffneten die Pierce Brothers aus Melbourne. Geballte Aussie Power! Zu zweit standen die beiden Zwillinge brachten gleich zu Beginn so viel Energie auf die Bühne, dass ich von Anfang an gleich ein riesen Grinsen auf dem Gesicht hatte und mich konzentrieren musste, nicht mit zu wippen (ich war anfangs noch am fotografieren, da wäre sonst wohl kein einziges scharfes Foto rausgekommen 😉 ). Pat und Jack Pierce trommelten um die Wette und hauen in die Gitarren Saiten. Es war echt ein tolles Set! Wer die Möglichkeit hat die beiden live auf ihrer Headlinetour zu sehen, unbedingt gleich ein Ticket sichern!

 

Tash Sultana spielt so ziemlich jedes Instrument!

Um 21.00h war die Bühne dann parat für den Headliner. Auf einem kleinen Podest nahm Tash Sultana,  schlicht im weissen oversize T-Shirt und baggy Jeans, dann ihren Platz ein. Umgeben von verschiedenen Instrumenten. Der Raum war in Räucherstäbchen gehüllt… Sie legte auch gleich los. Egal ob sie unglaubliche Töne aus ihrer Gitarre raus kitzelte, beatboxte, in die Keyboard Tasten haute oder auf ihren kleinen Turntables electronische Beats herzauberte, sie schien alles mit Links zu machen. Das Lächeln auf dem Gesicht der erst 23 jährigen Musikein war absolut bezaubernd und ansteckend. Es war eine ganz andere Energie im Raum als zuvor. Das Mädel spielt nicht nur unmengen an Instrumenten, sie hat auch noch eine tolle Stimme! Wie sie die Songs manchmal Nahtlos ineinander mischt, ist mir Heute noch ein Rätsel… Es war aber toll all die Songs auch live zu hören, egal ob Notion oder Jungle oder all die Songs welche ich z.B. nicht kannte, dieses Konzert war eines meiner Konzert Highlights dieses Jahr.

Das Publikum war so vielfältig und laut wie Tash

Für viele der angereisten Fans war dieses Konzert auch sichtlich ein Genuss. Das Publikum war auch so bunt gemischt wie Tash Sultanas Musik. Vom Surfer-Dude über Hippies hin zu aufgebrezelten jungen Mädels mit Highheels oder geschniegelten Anzugträger. Man fand wirklich alles in der Samsung Hall. Abgesehen von den Fans in den ersten paar Reihen die übers ganze Gesicht strahlten, gabs leider auch die bereits angetrunkenen lauten Gäste, die während den 2+ Stunden keine Minute ruhig sein konnten. Ich musste während der Show 3x den Platz wechseln, weil mir das stetige geplapper (teilweise schon schreien) so auf die Nerven ging. Ich war da um Musik zu hören! Nach einem so tollen und ruhigen Abend mit Passenger, war dies wieder genau das andere Extrem. Vor allem hinten um die Bar herum war es teilweise so laut, man konnte sich kaum mehr auf die Musik konzentrieren. Dies war dann leider doch ein kleiner Negativ-Punkt an einem ansonsten echt tollen Konzert….

Konzertbilder: Tash Sultana in der Samsung Hall

Share