Jack Savoretti @ Baloise Session 27.10.2018

 

Eines meiner Highlights der diesjährigen Baloise Session: Jack Savoretti! Die fleissigen Leser unter euch haben auf Loads of Music schon öfters  von ihm gelesen. Dass Jack nun auch an der Baloise Session so viele Leute begeistert, macht mich ja schon ein bisschen stolz 🙂 Ich war besonders gespannt wie der Abend verläuft, da Jack zu meinem erstaunen vor George Ezra spielte und somit der erste Act auf der Bühne war…

Jack Savoretti sollte in der Schweiz eigentlich kein unbekannter mehr sein. Spielte er doch schon einige Male hier in den letzten Jahren. Anfangs Jahr hatte ich auch die Möglichkeit den Sänger in Zermatt zu interviewen, was dabei heraus kam, gibts hier: Interview mit Jack Savoretti.

Jack startete sein Baloise Session Set gleich mit den zwei tollen Songs „Written in Scars“ und „Knock Knock“ – die Party kann beginnen. Bereits jetzt sieht man viele überraschte Gesichter. Jack hat eine solch wunderbar kratzige Stimme, die mir immer wieder Gänsehaut beschert. Der sympatische Brite der einen grossteil seiner Jugend im Tessin verbrachte, hatte nicht nur mich wieder seinen Bann gezogen. Das tolle an Jack, er rattert nicht nur seine Songs runter, zwischendurch teilt er immer wieder kleine Anekdoten mit uns. Bevor er „Always On My Mind“ anstimmte, erzählte er uns, wie damals sein Vater immer diesen Song (Elvis/Willie Nelson Cover) sang. Jetzt wo Jack auch Vater ist, dachte er, er müsse diesen Song auch singen – viele Väter meinen wohl diesen Song singen zu müssen 😀 Ich bin mir aber sicher, dass nicht alle Väter so toll singen können wie Jack 😉

Unglaubliche Stimme – Emotionen und tolle Songs!

Auch wenn Jack ganz tolle Up-Tempo Songs hat, mir gefallen die langsamen Songs aber irgendwie doch fast besser. Einer meine Lieblingsmomente war als er „Breaking The Rules“ anstimmte. Nur er und sein Pianist – was für ein wunderschöner Moment. Als Jack und sein Pianist sich dann noch umarmten, war die Hühnerhaut nicht mehr weit weg. Der Rest der Band wurde nach dem Song „Whiskey Tango“ auch vorgestellt, was für eine talentierte Truppe! Man sieht, wie die Jungs alle mit Herzblut dabei sind und das musizieren ihnen so richtig Spass macht.

Diese gute Laune und die Passion der Musiker ist auch schnell aufs Publikum übergesprungen. Die hatten richtig Spass. Zwischendurch standen sogar Leute in den hinteren Reihen auf, tanzten und klatschten. Es scheinte wie wenn Jack Savoretti im letzten Teil seines Sets nochmals richtig los legte. „Back Where I Belong“ hatte einen tollen Latino Sound, wer gerne Süd Amerikanische Rythmen mag, konnte spätestens jetzt nicht mehr still sitzen 🙂 Bevor Jack sein Set mit „When We Were Lovers“ beendete, gabs noch eine wunderschöne Balade. „Catapult“ ist eines meiner Lieblingssongs auf seinem Album „Written in Scars“.

Ein weiterer wunderschöner Konzertabend mit Jack Savoretti. Ich bin mir sicher, er hat nach diesem Auftritt wieder ein paar neue Fans dazugewonnen, während der Pause habe ich mich etwas ins Getümmel gewagt und von einigen Leuten gehört wie toll dieser Jack Savoretti doch sei 🙂

Jetzt im Nachhinein muss ich sagen, wäre es wohl besser gewesen Jack als zweiten Act spielen zu lassen. Aber mehr dazu gibt’s dann im Bericht zu George Ezra…

Konzertbilder: Jack Savoretti @ Baloise Session

Share