Konzertbericht & Bilder: Jovanotti im Hallenstadion Zürich, 21.06.2018

Und wieder habe ich mich an ein Konzert eines Italieners gewagt! Dieses Mal ist es Jovanotti! Einer der ganz grossen habe ich mir sagen lassen, na ja, ich wusste das eigentlich auch so. Wenn sogar ich einige seiner Lieder kenne. Wie immer, ein Abend an dem ich ausser vielleicht die Worte Amore oder Ragazzi etc ziemlich nichts verstehe. Trotzdem fühl ich mich immer magisch zu diesen Konzerten hingezogen…

Wie bereits erwähnt, kann ich leider immer noch kein Italienisch, aber das war an diesem Abend auch irgendwie zweitrangig. Das Intro von Jovanotti gab es sogar auf Deutsch und die paar Englischen Sätze, mit diesem charmanten Italienischen Akzent, hörten sich einfach herzig an 🙂

Energiegeladene Show im Hallenstadion

Seine 51 Jahre merkt man Lorenzo Cherubini echt nicht an. Immer wieder rennt oder tanzt er über den Laufsteg und auf der Bühne, wenn er gerade keine Gitarre umgehängt hat. Nicht nur er gibt Gas, auch seine Band dreht immer wieder auf. Zwar sind die Bandmitglieder meist etwas im Hintergrund, hört man sie doch immer wieder (na ja, logisch eigentlich, aber ihr wisst was ich meine).

Mit „Mi Fido Di Te“ wurde es dann etwas ruhiger. Die riesigen Kronleuchter welche fast bis zur mitte des Hallenstadions hängen, bringen einen Hauch von Romantik ins Hallenstadion. Auch wenn die Italiener bekannt sind um richtig Party zu machen, können sie dann aber auch wieder etwas ruhiger werden 🙂

Klassiker, DJs und unerwartete B-Stages

„Serenata Rap“ liess ganz viele Erinnerungen aufkommen. Mit dem Song „Fame“ wurde dann auch die ganze Show gegen mitte des Stadions verlagert. Die vordere Bühne wurde langsam in die Höhe gestemmt. Der Laufsteg wird quasi verlängert, die bisher nicht wahrgenommene klitzekleine B-Stage, wird auf die gleiche Höhe gehoben. Es folgen ein paar Minute mit grösstenteils elektronischer Musik. Mein Highlight war dann natürlich der Hit „L’Ombelico Del Mondo“, es war wohl nicht nur mein Highlight. Die Halle bebte!

Im gleichen Stil geht es weiter, einmal steht Jovanotti am Keyboard, dann rennt er wieder über die Bühne, alles während dem auf dem riesigen Screen einerseits Ausschnitte der Show zu sehen sind, manchmal aber auch Video Clips in welchen einen Haufen Kakerlaken auf der Band rumkrabbeln oder dann zwischendurch mal Boobies 🙂

Jovanotti zeigt sich Publikumsnah und Sympatisch

Der Italiener greift immer wieder mal nach den Händen der Fans, nimmt 2x sogar die Handys der Fans und filmt sich und die Fans von der Bühne herab. Auf dem Screen sieht man während eines Songs einspieler wo Jova auch nur ein ganz normaler Fan in einer Menge. Irgendwie sympathisch. Noch cooler fand ich dann die Vorstellungsrunde der Band. Jedes Bandmitglied wurde einzeln vorgestellt während sein Name auf dem Screen eingeblendet wurde.

Nach der obligaten Zugabe, las Jovanotti noch ein Plakat auf dem ein Song-Wunsch geschrieben war. Den Song konnte er leider nicht performen weil er den wohl schon länger nicht mehr gesungen hatte und daher wohl nicht mehr ganz so textsicher ist 😉 Er hatte dann aber doch noch einen Liedwunsch erfüllt. Ein kleines Mädchen, dass während praktisch dem ganzen Konzert auf den Schultern ihres Papas sass. Ich kann mir vorstellen, dass sie diesen Moment lange noch in Erinnerung behalten wird.

Dann war aber leider auch schon wieder Schluss… Es bleiben viele Erinnerungen und ein weiteres echt cooles Konzert mit vielen Songs die ich nicht kannte oder verstand. Und doch kann ich sagen, ich wäre sofort wieder dabei wenn Jovanotti wieder in die Schweiz kommt!

Konzertbilder: Jovanotti im Hallenstadion

Share