Konzertbericht & Fotos: Ronan Keating @ Live at Sunset, Zürich 15.07.2017  

 

Sommer, Sonne, Festivalzeit. Nachdem letztes Jahr eine Pause eingelegt wurde, heisst es dieses Jahr wieder Live at Sunset! Neue Location, neues Glück? Ich hatte das Vergnügen Ronan Keating und Melanie C dieses Jahr zu fotografieren und zu sehen. Hier gibt’s jetzt meinen Bericht und die Fotos.

Nur knapp 20 Minuten nachdem Melanie C ihr Set beendete (den Konzertbericht zu Mel C folgt etwas später…), gings dann auch schon weiter mit Ronan Keating. Obwohl er erst gerade letztes Jahr ein neues Album rausbrachte (Time of my Life), habe ich selbst schon lange nichts mehr von dem Iren gehört. Umso mehr war ich gespannt auf seine Performance am Live at Sunset.

Grosse Hits schon gleich am Anfang

Lange mussten wir uns ja nicht gedulden, denn gleich schon zu Anfang brachte Ronan Hits wie „Lovin’ Each Day“ oder auch das Garth Brooks Cover „If Tomorrow Never Comes“ (eines meiner absoluten Lieblingssongs von Country König Garth :)). Zu meiner Überraschung gings auch gleich im gleichen Stil weiter. Mein Country Herzlein schlägt etwas schneller. Beim Song „As Long As We’re In Love“, welches auf seinem aktuellen Album ist, meinte er sogar, es sei von der TV-Serie Nashville inspiriert – er ist also Nashville Fan 😉

Ab in Ronans Küche

Ronan lud uns dann sozusagen in seine Küche ein. Er habe wohl den Grossteil seines aktuellen Albums Time of My Life in seiner Küche geschrieben. Daher wolle er diese Atmosphäre nun wiederherstellen. In einer Art Acoustic-Set und auf Barhockern sitzend, gab er dann einige seiner neuen Songs zum Besten. Mein persönlicher Favorit war da „She Knows Me“ – eine wunderschöne Ballade, welche Ronan Keatings Stimme toll zur Geltung bringt.

Das Publikum war anfangs noch etwas zurückhaltend. Bereits bei Mel C kam nie richtig Stimmung auf. Schade eigentlich… Nach ein paar Songs hat die Euphorie der hartgesottenen Fans auch auf den Rest des Publikums übergeschwappt. Auf den Stehplätzen wurde etwas mehr getanzt und selbst auf der Sitzplatz Tribüne konnte man leichtes Kopfnicken entdecken.

 

Die Stimmung wird immer besser

Das Publikum ist inzwischen auch aufgewacht. Es wird immer lauter mitgesungen. Vor allem natürlich bei den tollen Oldies. Ronan Keating ist ja doch schon einige Jahre im Geschäft und hatte doch so einige Hits. Spätestens bei „Father and Son“ – ein Song, welcher er bereits mit Boyzone gesungen hatte, war das Publikum da. Um mich herum waren einige Iren im Publikum, die lauthals mitsangen. Als Ronan dann noch Van Morrisons „Brown Eyed Girl“ anstimmte, wurde dann sogar auf den Sitzplätzen getanzt.

Zur Zugabe, forderte Ronan dann sogar die Sitzplatzgäste auf nach unten in den Stehplatz Sektor zu kommen (Platz hatte es ja leider genügend, der Ticketverkauf war wohl nicht ganz so gelaufen wie erwartet oder erhofft). Die meisten sind dann auch tatsächlich nach unten gekommen und haben zu „Life is A Rollercoaster“ ausgelassen getanzt. Ich habe mir das Ganze dann von der kleinen Terrasse beim Hiltl Stand angeschaut. Es hat echt toll ausgesehen. Alle am tanzen, trotz oder vielleicht gerade wegen den etwas tiefen Temperaturen, und rundum fröhliche Gesichter… Ein schöner Abschluss für einen tollen Konzertabend, welcher mich immer wieder in meine Teenager Jahre zurückversetzte.

Ronan Keating @ Live at Sunset 2017

Share