Zermatt Unplugged Kaufleuten, 24.10.2015

zermatt_header_1

Zermatt Unplugged goes Zürich. Der Name ist Programm. Ich war zwar noch nie in Zermatt, aber wenn das Festival gleich ist wie in Zürich, dann werde ich nächstes Jahr wohl einen Abstecher zum Matterhorn machen…

Obwohl das Zermatt Unplugged im Kaufleuten ganze 3 Tage lang läuft, hab ich mich entschieden nur am Samstag ins Kaufleuten zu gehen. Nicht weil mich die Acts an den anderen Tage nicht interessierten, die waren nämlich Top (Alex Clare, Band of Horses etc) aber vor allem, weil ich endlich mal Jack Savoretti live sehen wollte. Dass am selben Abend auch noch Half Moon Run und Max Herre auftreten, war irgendwie noch wie das Tüpfelchen auf dem i…

Zermatt Village in Zürich

Nicht nur der Name ist aus dem Wallis mit nach Zurich gereist. Auf der Terrasse über der Kaufleuten Lounge gab’s ein Mini Zermatt. Nicht nur das Raclette oder die Deko (kuschelige warme Decken und Felle waren auf allen Bänken verteilt) machte es aus. Irgendwie fühlte man sich wirklich wie in Zermatt (denke ich jetzt mal, ich war ja noch nie da oben :D)… Auch schon der Weg zum Festival Eingang war speziell dekoriert und gab einem schon ein heimelige Gefühl:

ZermattUnpluggedEingang

ZermattUnpluggedEingang2

Die Konzerte

An diesem Abend habe ich mir wie erwähnt Half Moon Run, Max Herre & Friends und eben Jack Savoretti angeschaut. Aber als kleiner opener han ich eine neue Band kennengelernt. Die deutsche Indie Rock Band Brothers of Santa Claus. Der Frontmann war für meinen Geschmack etwas zu abgespaced, aber die Musik war eigentlich ganz OK. Es gab auch einige Fans im Publikum, welche schön mitgesungen haben…

Bei Half Moon Run wurde es dann schon etwas enger. Es gab doch einige Fans die extra nur für die Band angereist sind und jetzt freudig im Kaufleuten Festsaal standen. Auch wenn es zeitweise etwas zu viel Bass hatte, war ich positiv überrascht und denke schon darüber nach, mir die Jungs an ihrem Konzert im Plaza nochmals anzuhören. Der sonst ziemlich Gitarren-lastige Sound passt eigentlich genau in mein „Beute-Schema“ :)…

Als nächstes war dann Max Herre dran. Sein Auftritt war nebenan im Kaufleuten Klubsaal. Er hatte auch seine Friends mit im Gepäck. Ich muss gestehen, ich bin sonst ja nicht so der grösste Fan von deutscher Musik. Aber der Max, der hat’s drauf! Von der ersten Minute an hatte er die Bühne aber vor allem auch das Publikum im Griff. Als Joy Denalane dann noch auf die Bühne kam, ging’s so richtig los. Joy’s Powerstimme zusammen mit Max’s Rap Einlagen ist definitiv was fürs Ohr und Balsam für die Seele. Die kleinen Gastauftritte von Afrob oder eben Joy waren für viele wohl auch ein Highlight. Das Publikum machte mit, es wurde getanzt und gejubelt. Yep, der Max weiss wie man eine crowd entertaint. Ich hatte auch meinen Spass, es war schön zu sehen, wie auch ein Schweizer Publikum mal so richtig abgehen kann (ist ja leider nicht so häufig der Fall).

Dann aber war’s Zeit für mein persönliches Highlight. Jack Savoretti! Mehr dazu aber in einem separatem Blogbeitrag – einfach weil ich ihn soooo toll fand! 🙂 Hier ist er: Konzertbericht – Jack Savoretti @ Zermatt Unplugged Kaufleuten.

Hier jetzt noch meine Fotos von Brothers of Santa Claus, Half Moon Run und Max Herre. Und sorry, die Qualität lässt etwas zu wünschen übrig. Hatte anfangs etwas Probleme mit der Cam und dem nicht so tollen Licht… Jack’s Fotos sind aber besser 😉

Invalid Displayed Gallery

Share