Konzertbericht: Joss Stone im Kaufleuten, 03.10.2015

Joss_Stone_header

Am Samstag war es endlich soweit. Joss Stone beehrte uns wieder mal in Zurich. Dank AllBlues durfte ich auch wieder dabei sein und konnte einmal mehr das Talent dieser jungen Sängerin bewundern.

Nach dem tollen Konzert am Blue Balls Festival in Luzern letztes Jahr, wollte ich die Show im Zürcher Kaufleuten sicherlich nicht verpassen.

Kurz nach 8 kam die zierliche Joss Stone dann auf die Bühne. Wie gewohnt in einem wehendem weissem Kleidchen und Barfuss. Gleich zu Anfang wurde dann zu Super Duper Love und You Had Me gesungen und getantzt. Die britische Sängerin kündigte bereits an, dass es heute ein paar neue und viele ältere Songs gibt.

Neues Setup = tolle Musik

Anscheinend wurde hier in Zürich auch mit einem etwas neuem Setup gespielt, der Soundcheck ging etwas länger wie gewohnt und auch während der Show wurde vom Bassisten (wohl auch der Musical Director und „Big Guy“ wie Joss ihn liebevoll nannte) immer wieder an einem Laptop herum hantiert. Joss erwähnte auch, dass es für sie neu sei, Sounds aus dem Laptop zu spielen und nicht einfach selbst mit Instrumenten zu spielen.

Während der Show suchte das einstige Hippie-Girl immer wieder den Kontakt zum Publikum, liess einige sogar die nächsten Lieder wünschen. Fast wie früher am Radio beim Wunschkonzert 🙂 Auch die sonstige Interaktion mit den Fans war goldig. Ich konnte einige strahlenden Gesichter beobachten, die nach einem Blick oder lächeln der Soulsängerin regelrecht zu schmelzen begannen…

Zeitreise durch Joss Stone’s Songs

Wie von Joss angetönt war es eine kleine Reise durch die Zeit. Die alten Knüller wurden unter die neuen Songs wie z.B Harrys Symphony, welcher von ihrem Bruder inspiriert wurde. Aber auch andere Songs ihres neuen Albums (welches sehr starke Reggae Einflüsse hat) „Water for your Soul“ wie Molly Town oder Star oder Cut The Line wurden zum besten gegeben. Zu praktisch jedem Song gab’s auch eine Geschichte, viele Songs handeln natürlich um die Liebe. Das beste was mir geblieben ist, war eine Aussage die sich ungefähr so anhörte: I thought it was me, but no, he was just a twat! 🙂

Auch die Band ist grossartig

Es war ein ganz tolles Konzert. Es ist immer wieder ein Erlebnis Musiker zu sehen, die wirklich Spass an ihren Job haben. Vollblut Musiker in der Band machen auch für einen Soloartist so viel aus. Zumindest für mich… Die Backgroundsängerinnen waren auch Bombe, was die für Stimmen haben, unglaublich. Es war alles in allem eine richtige Wohltat für alle Sinne.

Ich muss sagen, Allblues holen immer wieder die coolsten Musiker auf die Schweizer Bühnen. Das sage ich auch nicht nur weil Gavin DeGraw dazu gehört 😉 aber schaut euch doch mal das Programm an, ihr werdet dort ganz viele tolle (evtl für den einen oder anderen auch unbekannten) Namen sehen – aber alles ganz tolle Musiker, that’s for sure!

Invalid Displayed Gallery

Share