Seat Music Session in Zürich

SeatMusicSession_w_28

Das war mal ein etwas anderes Konzert-Erlebnis! Am Donnerstag durfte ich dank SEAT an die Seat Music Session im X-Tra in Zürich. Über diese Einladung freute mich ganz besonders, weil einer meiner Lieblings Musiker dieses Jahr im Line-Up ist. Über Marc Broussard habe ich ja auch bereits gebloggt, ein super talentierter Musiker aus Louisiana.

Auf dem Programm von SEAT stand aber nicht einfach nur das Konzert besuchen. Beim X-Tra angekommen durften wir bereits schon jetzt in Richtung Bühne. Für einen Musik-Fan wie mich, ist es wohl etwas vom coolsten bereits beim Soundcheck die Künstler zu beobachten. Und da waren wir, genau zur richtigen Zeit, denn Marc Broussard stand gerade auf dem berühmten Seat Music Session-Teppich! Hach ENDLICH darf ich diesen Mann auch mal live sehen. Seit 2011 verfolge ich seine Karriere nun schon… Ich durfte auch bereits jetzt schon um diese tolle „Bühne“ wuseln und fotografieren. Hier ein paar Shots:

Das tolle an der Seat Music Session ist ja, dass die Bühne in der Mitte der Location steht. Das Publikum sitzt also rund um und kann die Künstler von allen Seiten begutachten. Die Sessel die für die Gäste bereit stehen, geben dem ganzen ein Lounge- oder Jam Session Feeling. Die Location in denen die Seat Music Session gastiert sind allesamt auch eher kleiner, was das ganze auch sehr familiär wirken lässt.

Nach dem Soundcheck ging’s nach neben an in das neue Restaurant Elle’n’Belle – yep, it’s vegan baby! So ihr Motto. Vegane Küche, etwas gewöhnungsbedürftig für mich als Fleisch-Fresser aber ich muss zugeben, ich war äusserst überrascht. Das Essen schmeckte mir nämlich ziemlich gut 🙂

Alleine sassen wir aber nicht, wir wurden den SEAT Ambassadoren vorgestellt und teilten dann auch gleich mit ihnen den Tisch. Ganz neu in der Truppe auch unser Olympia-Sieger Gian Simmen, der dann auch gleich gegenüber von mir sass. Nette Truppe 🙂

Nach dem essen ist vor dem Konzert… Oder so… Auf jeden Fall ging’s dann auch gleich wieder zurück ins X-Tra, denn es geht gleich los. Nach einem kurzen Apero im VIP Bereich wurden wir zu unseren Sitzen gebracht. Aber HALLO! Besser hätten sie nicht sein können. Erste Reihe, gleich hinter den Stühlchen wo die Künstler Platz nehmen. So könnte es doch immer sein 🙂

Das Konzert war definitiv ein Erlebnis! Phil Dankner hat wieder mal einen tollen Event auf die Beine gestellt. Der Schweizer Musiker hatte an diesem Abend auch noch Geburtstag (Happy Birthday Phil!). Die Künstler in diesem Jahr waren wieder toll gemischt. Neben meinem Favorite Marc Broussard , waren Ritsch, Jesse Ritch, Saint Lu und Cleo Higgins am Start. Cleo Higgings war meine Neuentdeckung des Abends! Was für eine Stimme? Bereits nach dem ersten Song war ich hin und weg. Ihre Musik müsst ihr euch unbedingt mal anhören! Aber mein Highlight war dann doch etwas anderes… Ein Amerikaner der auf Mundart singt? Yep, gibt’s. Schaut mal wie sich Marc Broussard so als Duett-Partner von Ritschi macht:

 

Das tolle an der Seat Music Session ist in meinen Augen, dass die verschiedenen Künstler auch immer wieder zusammen auf der Bühne stehen. Es werden nicht nur die eigenen Songs gesungen. Der Bee Gee’s Song „To Love Somebody“ zB wurde von Marc Broussard, Cleo Higgins und Saint Lu in einer wundervollen Version wiedergegeben. Zum Abschluss gab’s dann „Blame It On The Boogie“ von allen Künstlern zusammen. Ein toller Abend geht leider schon zu ende. Aber ich kann mit gutem Gewissen sagen, das die Seat Music Session definitiv ein Besuch Wert war. Nächstes Jahr werde ich sicherlich auch wieder dabei sein. Nach einem Schlummertrunk an der Bar ging’s dann aber auch wieder nach Hause…

Share