Behind The Scenes am Live at Sunset

James Stage_2

So, wie versprochen folgt nun der etwas andere Blog Post. Als grosser Musik und Konzert Fan wollte ich doch schon immer mal Backstage sein und sehen was dort so abgeht. Dank AudioRent Clair AG durfte ich dies endlich mal tun! Auch wenn euch dieser Name evtl. nicht viel sagt, kann ich euch garantieren, dass ihr sicher schon Mal an einem Event dieser Firma wart 🙂 Wenn nicht am Live at Sunset, dann bestimmt an einem anderen Konzert oder Event. Hier  könnt ihr mal sehen wo die Damen und Herren überall ihre Finger im Spiel haben (und das sind nur ein paar der Events)…

Also, dieser etwas andere Blogger Event war ja ganz nach meinem Gusto. Musik Musik Musik. Nun aber von Anfang an… Das erste Highlight war ja bereits der frühe Einlass für uns, welcher uns dann bereits einen Einblick in den Soundcheck von James Arthur gewährte. Mit ein paar Drinks und Snacks gestärkt, ging’s dann los in Richtung Backstage. Erster Halt war gleich beim FOH (Front of House) wo der Sound so „gemixt“ wird, dass es auch überall gut tönt… Weiter geht’s zum Catering – not bad. Alles was das Herz begehrt, schöne Aussicht auf’s Dolder Schwimmbad (wo der eine oder andere Künstler auch schon Mal kurzfristig rein sprang 🙂 ). Auf Wunsch können die Künstler auch ihre eigenen Köche mitbringen, die dann mit dem Personal vor Ort das Essen koordinieren. Weiter geht’s zum Büro. Sieht etwas chaotisch aus von aussen, aber ich bin mir sicher die haben alles im Griff dort, sonst würde schliesslich nicht alles so reibungslos ablaufen. Dann der Moment – dürfen wir einen Blick in die Garderoben werfen oder nicht. Es wird gefunkt und diskutiert… Leider nein. Der Herr Arthur macht gerade einen Power-Nap und möchte nicht gestört werden. Nun gut, müssen wir so akzeptieren, auch wenn es cool gewesen wäre die Garderoben zu sehen.

Jetzt wird’s dann aber richtig spannend, es geht nämlich in Richung Bühne. Dort sehen wir erst Mals wo ein Grossteil des Equipment gelagert wird. Unmengen von Boxen in den sich wohl allerlei Kabel und Lämpchen finden aber auch leere Kisten in welchen nach der Show alles wieder verstaut wird. Natürlich werden wir unterwegs fleissig informiert, was gerade passiert oder wer für was zuständig ist. Der Stage Manager selbst begleitet uns auf die Bühne. Wow… Wir sind auf der Bühne auf welcher bereits Robert Plant, B.B. King, Sting, Tom Jones und viele andere standen. James Arthur wird der nächste sein. Es ist schon überwältigend auf solch einer Bühne zu stehen… Alles ist bereit für die Show am Abend. Ein paar Erinnerungs Fotos am Mikro (der James ist ja riesig, ich kam fast nicht ans Mikro ran haha) oder neben der Gitarre und schon müssen wir wieder von der Bühne runter. Die Türen wurden geöffnet und die Fans strömen aufs Gelände. Nach einem tollen Nachtessen durften wir dann natürlich noch das Konzert von James Arthur anschauen… Der Bericht dazu, ist ja bereits Online 🙂

Ich muss schon sagen, so ein Event braucht schon sehr viel Organisation. Es scheint meist so einfach. Ein paar Lämpchen aufhängen, ein bisschen Strom, Musikanlagen etc. Aber es steckt natürlich weit mehr dahinter. Es war toll einen Blick hinter die Kulissen zu werfen, man weiss die ganze Arbeit noch mehr zu schätzen. An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an alle die es möglich machen solch einen tollen Event auf die Beine zu stellen.

Hier noch ein paar Bilder die ich während dem Backstage Rundgang geschossen habe 🙂

Share